Mit Nanotechnologie den Alltag meistern: Graphen das neue "Wundermittel"

MIG AG investiert in die FutureCarbon GmbH

Lange Zeit träumten Wissenschaftler von Graphen als dem idealen Werkstoff. Dass sie es jemals entdecken würden, hatten die meisten von ihnen schon aufgegeben.

MIG AG investiert in die FutureCarbon GmbH
Lange Zeit träumten Wissenschaftler von Graphen als dem idealen Werkstoff. Dass sie es jemals entdecken würden, hatten die meisten von ihnen schon aufgegeben.

zum Jahr 2004: Damals verblüfften Andre Geim und Konstantin Novoselov die Physikergemeinde, indem sie ein Stück Graphit auf einen Klebestreifen klebten und diesen so oft abzogen, bis die letzte atomare Schicht erreicht war: reines Graphen. Das Netz aus sechseckig aneinandergereihten Kohlenstoffatomen hat eine ca. 100-mal schnellere Leitfähigkeit als Silizium und ist 125-mal fester als Stahl. Auch FutureCarbon aus dem fränkischen Bayreuth hat sich auf das „Wundermaterial“ spezialisiert.